Hochzeit Pschorr

geschrieben von
Heute war unser Saisonauftakt – und das gleich mal in einer Hammer-Location: direkt am Münchner Viktualienmarkt im „Der Pschorr“.
Erst mal waren wir im Labyrinth der City auf der Suche nach der richtigen Zufahrt und einem Platz zum Ausladen unseres sehr umfangreichen Equipments.
Glücklicherweise wurden wir vom Restaurantleiter trotz vollem Haus gleich in Empfang genommen und eingewiesen.
Jetzt kam aber erst die richtige Herausforderung: Bei strahlendem Sonnenschein tummelten sich im Außenbereich, den wir mit unserer Ausrüstung durchqueren mussten,
massenhaft Touristen, Fußballfans (Bayern gegen BVB an diesem Tag!) und weitere Sonnenhungrige die ein kühles Bier und eine Brotzeit bei diesen Temperaturen im Freien genießen wollten.
Aber zu zweit waren wir dann nach 4 „Durchgängen“ und unzähligen „Entschuldigung“, „dürfen wir bitte durch“, „Sorry“, „tut uns leid“ dann fertig.
Mit dem Aufzug ging’s ins 2. OG zum eleganten Theresiensaal mit einer wunderbaren Aussicht über den ganzen Viktualienmarkt.
Aber die Aussicht genießen war leider nicht drin: es ging sofort los mit dem Aufbau.
Pünktlich waren wir mit Allem fertig und schon traf das Brautpaar ein.
Zu „Kanon in D-Dur“ zogen die Beiden in den Saal ein und wurden mit einem Regen aus Herzchen, die die Gäste aus Konfetti-Kanonen abschossen, empfangen.
Die Bedienungen waren davon nicht begeistert, da sich die Herzchen als ziemlich bodenhaftend und besenresistent erwiesen…ups!
Während das Brautpaar die Glückwünsche entgegennahm und Häppchen gereicht wurden, unterhielten wir die Hochzeits-Gesellschaft mit dezenter Hintergrundmusik.
Bevor das 3-Gänge-Menü serviert wurde, stellte das Brautpaar -beide mit unseren Funkmikrofonen ausgerüstet- noch alle Gäste vor.
Bereits zwischen den Gängen und den Ansprachen war unsere Fotobox stark frequentiert. Es wurden über 300 Fotos geschossen!
Für uns ist es immer unglaublich witzig, wie sich die Gäste verkleiden mit unseren Requisiten. Oft können wir uns vor Lachen kaum halten.
Heute zum Beispiel hatte sich ein „gestandener“ Mann mit Vollbart ein sehr geschmackvolles Ensemble aus pinker Perücke, silbernem Diadem und rotem Kussmund zusammengestellt. Ein echter Brüller!
Nach dem Essen gab es noch ein lustiges Spiel und dann wurde die Hochzeitstorte angeschnitten.
Gegen 22 Uhr konnten wir dann mit dem Kaiserwalzer den Eröffnungstanz beginnen und danach ging es endlich los mit der Party!
Ob „Macarena“ oder „Staying Alive“: die Gäste waren mit vollem Körpereinsatz dabei!
Leider leider mussten wir nach 2 Stunden schon wieder Schluss machen, da die Location nur bis Mitternacht geöffnet war.
Viel zu schnell war der Abend vorüber und nach einer Stunde Abbau machten wir uns auf den Heimweg.
Danke an Siri und Stan, dass wir Euch bei Eurem Hochzeitsfest begleiten durften!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.